Keep Calm and Carry On

Der Himmel ist grau und ein kalter Wind sorgt für ungemütliche Stimmung. Doch hier drinnen ist es warm und es riecht nach angebratenem Speck und frisch gebrühtem Kaffee. Wir sitzen im View Tube, unserem Lieblingscafe und genießen unser vorerst letztes englisches Frühstück. Eggs Benedict für mich und Porridge für Ina. Dazu einen Flat White und einen Americano. Heute ist Mittwoch und dementsprechend ist hier kaum etwas los. Nur eine Mutter mit ihrem Säugling schlürft einen Kaffee und ein junger Mann unterhält sich gedämpft mit einer Frau während er ab und zu an einer Gitarre herumzupft. Dies ist unser letzter Tag in London und wir sind etwas wehmütig aber vor allem aufgeregt und gespannt auf das was vor uns liegt.

Frühstück im View Tube

Für zwei Jahre haben wir nun hier gelebt. Dabei war der ursprüngliche Plan ein ganz anderer. Wir wollten nach Frankreich auswandern. Erst dachten wir an Paris, Bordeaux oder Montpellier. Doch nachdem ich zufällig auf ein Jobangebot von einer korsischen Firma gestoßen war, hatten wir angefangen uns auszumalen wie schön das Leben auf der Insel im Mittelmeer sein könnte. So freuten wir uns als ich die Stelle bekam und beschlossen den Schritt zu wagen. Die Vorstellung nahe am Meer im mediterranen Klima zu wohnen, half uns sämtliche Zweifel auszublenden und im September 2014 machten wir uns mit Sack und Pack auf den Weg in die korsische Hauptstadt Ajaccio. Korsika ist in der Tat eine wunderschöne Insel, die sehr viel zu bieten hat. Wir waren surfen im Mittelmeer, wandern in den Bergen und haben die Sonne an den breiten weißen Sandstränden genossen. Die vielfältige Landschaft dort ist einfach atemberaubend und unsere netten Mitbewohner haben uns die schönsten Orte gezeigt.

Strand auf Korsika

Aber wie ihr wahrscheinlich wisst, hielt es uns dort nicht sehr lange. Mein neuer Job gefiel mir leider gar nicht und schon nach ein paar Wochen brachen wir wieder auf. Im November kamen wir dann nach einem kleinen Umweg über Marseille und Bordeaux in London an. Wir fanden nach wenigen Wochen eine schöne kleine Wohnung in East London und lernten schnell nette Menschen kennen, die uns sehr ans Herz wuchsen und zu guten Freunden wurden. Wir haben die Zeit hier sehr genossen und viel erlebt und gelernt. Die Spaziergänge im Olympic Park vor unserer Haustür oder am Kanal werden uns genauso fehlen wie die Abende im Pub mit unseren Freunden. Auch beruflich haben wir uns neuen Herausforderungen gestellt und uns weiterentwickelt. Doch nun endet auch dieses Kapitel da wir uns entschlossen haben auf eine längere Reise durch Südostasien zu gehen. Deshalb haben wir unsere Jobs gekündigt und den Mietvertrag für unsere Wohnung beendet. Anfang November werden wir nach ein paar Wochen in Deutschland weiter nach Hanoi fliegen. Doch mehr zu unseren Reiseplänen und warum überhaupt Südostasien folgt dann im nächsten Beitrag.

Big Ben in London




Share this story